DeutschEnglish
DeutschEnglish

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

News

Restkarten für das 9. erotische Photoshooting am 3. August in Arnstadt
weiter lesen »

Baustellen in Eritrea
weiter lesen »

Sonnenaufgang auf der Selfkantbahn
weiter lesen »

Neue Tanago Tour: "Dampfwolken über dem Brohltal" ist online
weiter lesen »

Neues von der Tanago Mariazeller- und Ybbstalbahntour 4. - 6. Oktober 2019
weiter lesen »

Alle News anzeigen »

Über Tanago

Erleben Sie mit Tanago eindrucksvolle Eisenbahnreisen und speziell für Fotografen und Videofilmer organisierte Sonderfahrten.

Wir sind selbst Eisenbahnfans und Fotografen und wissen, worauf es ankommt, damit Sie eindrucksvolle Bilder und Videos mit nach Hause nehmen können.
Mehr »

News

Mongolei - Nebenstrecken und Wüste Gobi - Tour wurde bestätigt

Die mongolische Eisenbahn fährt auch nachts: mit Güter- und Personenzügen ist sie rund um die Uhr auf der Transmongol unterwegs!
Zwei ganz unterschiedlichen Personenzüge warten in der Nacht im Bahnhof Darkhan auf Weiterfahrt: die 2ZAGAL hat einen langen Personenzug nach Ulan Bator am Haken, die Kohleöfen in den Personenwagen räuchern vor sich hin.
Mit nur einem Personenwagen verkehrt der "P-Teil" des Gmp von Sharin Gol in dieser Nacht und wartet jetzt auf den Nachtzug in die Hauptstadt, an welchen der Kurswagen rangiert werden wird. Die Doppelwumme hat danach Dienstschluß und wird erst am nächsten Morgen den nächsten GmP nach Sharin Gol befördern.



Auch die Hauptstrecke in der Mongolei, die Transmongol, steht auf unserem Programm. Der mit einer 2TE116UM bespannte Güterzug macht sich abends auf den langen Weg in Richtung China - und 500 Kilometer weiter südlich werden wir auf ihn und andere Züge warten: wir fotografieren die Züge in der Wüste Gobi - der anspruchsvollste und betriebstechnisch schwierigste Teil der Transmongol: glühende Hitze im Sommer, klirrende Kälte im Winter, selbst an normalen Tagen manchmal Temperaturunterschiede von 25 Grad. Dazu Sandstürme, und die stärkste Steigung im Streckennetz der mongolischen Eisenbahn. Die hier in der Wüste eingesetzten Loks werden bis an ihre Höchstgrenzen gefordert, denn zu allem "Übel" hat das Transportvolumen der Bahn zugenommen, und immer mehr Tonnage muß zwischen Russland und China befördert werden.  

Noch haben wir Plätze auf allen 3 Reiseteilen: die isolierte Zweigstrecke bei Choibalsan im äußersten Nordosten des Landes, die Wüste Gobi, und die Nebenstrecken.
Mit Miat, der mongolischen Fluggesellschaft, oder Air China kommen Sie zudem an ausgewählten Tagen auch recht preiswert in die Mongolei - und Deutsche benötigen für die Einreise kein Visum!



Alle Details und das Buchungsformular zur Tour finden Sie hier.

« Zurück