DeutschEnglish
DeutschEnglish

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

Sandstone Schmalspur Südafrika Tanago Eisenbahnreisen Erlebnisreisen

Südafrika:

Sandstone

3. - 10. Juni 2018

Südafrika: Sandstone

Die legendäre Sandstone-Farm in Südafrika, unweit der Malutiberge im Freestate gelegen, ist seit Jahren ein Anziehungspunkt für Eisenbahnfreunde aus aller Welt.

Wir haben 5 Tage voller Dampflok-Action exklusiv für Tanago auf der Farm gebucht und bieten Ihnen mindestens 13 verschiedene Loks unter Dampf. Folgende Baureihen sollen zum Einsatz kommen: NG4, NG6, NG15, NGG11, NGG13, NGG16, dazu noch diverse "kleinere" Tenderloks deutscher, französischer, belgischer, und britischer Herkunft.

Sie erleben fantastische Sonnenaufgänge, viele schöne Fotomöglichkeiten tagsüber, und auch sehr spektakuläre Sonnenuntergänge in der extrem klaren Luft des afrikanischen Winters.

Wenn Sie noch mehr afrikanischen Dampf erleben möchten: vor der Sandstone-Tour lassen wir noch Fotozüge über die berühmte Victoria-Falls-Brücke fahren!

Kommen Sie mit!

Eisenbahnreise
Teilnehmerzahl Min. 20 - max. 40
Dauer 7 Tage
Verpflegung Frühstück
Preis ab 1.980 €
Buchbar, Plätze frei Noch Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

 

Ihr Reiseprogramm:

3. Juni 2018, Sonntag (optional):
Sie fliegen nachmittags/abends von Europa nach Johannesburg. Die Flugmöglichkeiten sind extrem vielfältig, daher haben wir auf eine explizite Gruppenbuchung verzichtet. Wir bieten allen Teilnehmern eine Frühbucheroption an, bei der die internationalen Flüge bereits eingeschlossen sind. Gerne buchen wir auch Ihre Flüge außerhalb der Frühbucherfrist ein, sprechen Sie mit uns für die beste Variante Ihrer Anreise nach Südafrika! 

Sollten Sie am vorhergehenden Brückenprogramm in Simbabwe und Sambia teilgenommen haben, fliegen Sie heute Nachmittag von den Victoriafällen nach johannesburg und übernachten dort. Am Sonntag treffen Sie den Rest der Gruppe und fahren zusammen zur Sandstone-Farm.

4. Juni 2018, Montag:
Treffen aller Teilnehmer am O.R. Tambo-Flughafen von Johannesburg um 12:00. Von Johannesburg fahren wir mit unserem komfortablen Gruppenbus etwa 5 Stunden auf gut ausgebauten Autobahnen und Fernstraßen direkt zur Farm. Ein gutsortiertes, typisch südafrikanisches "Braai" (Barbeque) erwartet uns bereits.
Übernachtung in einen einfachen Hotel im nahegelegenen Ficksburg.
Mahlzeiten: Abendessen.

Die Sandstone-Farm bietet wagemutigen Naturliebhabern auch die Möglichkeit zum Campen. Ein Zelt oder ein Schlafsack müssen selber mitgebracht werden, vor Ort stehen elektrische Anschlüsse mit einem Prepaid-Token-System und sanitäre Einrichtungen zur Verfügung. Auf der Farm kann außerhalb der von der Gruppe gebuchten Essen keine Verpflegung mit Essen&Trinken angeboten werden. Alle privaten Fahrzeuge müssen auf dem offiziellen Farm-Parkplatz abgestellt werdern, ein Herumfahren auf der Farm mit dem eigenen PKW ist nicht erlaubt.

5. Juni 2018, Dienstag - 9. Juni 2018, Samstag:
Der südafrikanische Geschäftsmann Winfred Mole beschloß vor 20 Jahren, seinen Beruf als Nokia-Manager für Afrika aufzugeben, und seine Millionen auf dem Bankkonto für etwas komplett Verrücktes auszugeben: er kaufte mehrere Farmen in der Provinz Freestate an der Grenze zu Lesotho auf und vereinigte sie zur "Sandstone-Farm" mit 7.000 Hektar Fläche. Zum Leidwesen der traditionellen Farmer der Umgebung verstand Mole auch was von der Landwirtschaft und baute die Farm in den nächsten Jahren zu einem richtig professionellen Betrieb aus, der heute hauptsächlich Weizen, Mais, und Sonnenblumen anbaut.

Parallel dazu entstand die Idee, mit einer eigenen Schmalspurbahn die Weiten der Farm zu erschließen, und den notwendigen Materialtransport landwirtschaftlicher Güter auf der Bahn mit 610mm Spurweite zu organisieren. Diese Idee war nicht sonderlich erfolgreich, aber Wilfred Mole als Eisenbahn- und Technikliebhaber nutze die Chance und begann, konsequent auf einen authentischen Betrieb der Bahn mit historisch wertvollen Fahrzeugen zu setzen. Da kaum jemand in Südafrika die Idee einer musealen Erhaltung alter Technik verstand, fuhren Mole und sein Team quer durch Südafrika und sammelten alles ein, was von Verfall und Zerstörung bedroht war: Trecker, Panzer, Flugzeuge, Lokomotiven, Güterwagen, Personenwagen, Dampfmaschinen, Kräne, Bagger, Busse, Erntemaschinen, und vieles mehr.

Ungleich anderen Sammlungen in Deutschland wird jedes Stück sorgfältig abgestellt und eines nach dem anderen restauriert. Heutzutage ist die Sammlung eine der größten weltweit - und sie wächst immer weiter! Sie werden die Gelegenheit erhalten, die Sammlungen während unseres Besuchs auf der Farm zu besuchen.

Wir wollen uns natürlich auf die betriebsfähigen Dampfloks konzentrieren und bieten Ihnen an allen 5 Tagen auf der Farm ein volles Programm. An fast allen Tagen werden wir bereits sehr früh vor Sonnenaufgang aufstehen, um die wunderschönen Motive kurz vor und während des Sonnenaufgangs nicht zu verpassen. Danach fahren wir mit diesen Baureihen auf dem gesamten, über 26 Kilometer langen Netz der Schmalspurbahn: die Schlepptenderloks der Baureihen NG4, NG6, NG15, sowie den Garratts  NGG11, NGG13, und NGG16. Einen Tag haben wir für die kleinen Tenderloks deutscher, französischer, belgischer, und britischer Herkunft reserviert. Mit Ihnen werden wir den Abschnitt bis nach Grootvlai befahren, und auf der neu aufgebauten Strecke rund um Hoekfontein unterwegs sein.

Im einzelnen planen wir:

  • Frühmorgendliche Sonnenaufgangsbilder mit Güterzügen, die tageweise mit NG4 + NG6, NG15, NGG11, und NGG16 bespannt werden.
  • Sonnenaufgang- und -untergang im Bereich Mooihoek und Vailima (mit den großen Garratts der Baureihe NGG16).
  • Güterzüge nach Grootvlei und Vailima mit NG4 + NG6, NG15, NGG11, und NGG16 (NGG16 teils mit Vorspann).
  • Einen kompletten Tag mit den kleineren Loks auf der Strecke nach Grootvlei und auf der neu erbauten Seb´s Railway.
  • Nachtaufnahmen mit der NGG13.

Unser Hauptaugenmerk wird auf Fotogüterzügen liegen, aber auch die eine oder andere historische Personenzuggarnitur wird zum Einsatz kommen.

Seit Beginn der Dampflokaktivitäten auf der Farm besuchen wir Sandstone und kennen die Farm und die Fotomöglichkeiten dort aus unserer Westentasche. Die Leitung der Farm unterstützt uns und wird alles möglich machen, damit wir zufrieden nach Hause zurückkehren können. Einen Haken gibt es jedoch, den haben wir im Bereich "Anmerkungen" beschrieben...

Wir planen mehrere Sessions für Nachtaufnahmen und werden ein zusätzliches Braai auf der Farm genießen können.

Übernachtung in einen einfachen Hotel im nahegelegenen Ficksburg.
Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Sandwich), ein Abendessen als Barbeque auf der Farm.

10. Juni 2018, Sonntag:
Eine tolle Tour findet ihr Ende... nach dem Frühstück fahren wir nach Bloemfontein, wo die Sandstone-Farm ihre eigene Dampflokwerkstatt unterhält. Für die eigenen Loks, aber auch für ausländische Kunden werden hier Schmalspurdampfloks hauptuntersucht. Danach geht es zum O.R. Tambo-Flughafen in Johannesburg zurück, wo wir am Nachmittag eintreffen werden. Hier endet die Tour.

Die üblichen Abflüge in Richtung Europa starten ab 18:00 Uhr und kommen am nächsten Tag (Montag) vormittags in Europa an.

Mahlzeit: Frühstück.

Wir bieten Ihnen für diese Reise diverse "Komfortoptionen" an:

Option 1: nur das Sandstone-Programm und die Besichtigung der Werkstatt in Bloemfontein. Keine Transfers, keine Mahlzeiten (außer den im Sandstone-Programm enthaltenen), keine Übernachtung.

Option 2: Komplettprogramm inklusive Übernachtungen, Mahlzeiten, Transfers von/nach O.R. Tambo-Flughafen Johannesburg, aber ohne Langstreckenflug.

Option 3: Komplettprogramm inklusive Übernachtungen, Mahlzeiten, Transfers von/nach O.R. Tambo-Flughafen Johannesburg, und Langstreckenflug in Economyklasse ab Frankfurt oder London.

Reisepreise (p.P.):

  1/2 DZ bei Buchung bis 30.9.2017 1/2 DZ bei Buchung ab 1.10.2017 Einzelzimmerzuschlag
Option 1 1.980 € (ohne Übernachtung) 2.250 € (ohne Übernachtung) -
Option 2 2.830 € 2.990 € 195 €
Option 3 3.480 € 3.680 € 195 €


Wer auf der Farm campen möchte, addiert 30 € pro Nacht und Zelt/Schlafsack hinzu (Option 1) oder zieht 45 € pro Nacht bei Option 2 und 3 ab.

Die Reise findet mit mindestens 20 Teilnehmern statt, bitte buchen Sie bis zum 15. Februar 2018!

Im Reisepreis sind enthalten (je nach gebuchter Option!):

  • Sonderzüge auf der Sandstone-Farm mit den angegebenen Baureihen;
  • Nachtaufnahmen;
  • Besichtigungen der musealen Sammlungen auf der Sandstone-Farm;
  • Besuch der Werkstatt in Bloemfontein;
  • Transport mit historischen Bussen auf der Sandstone-Farm;
  • Sämtliche Bustransfers außerhalb der Farm laut Programm;
  • Unterkunft und Mahlzeiten wie ausgeschrieben;
  • Internationale Flüge mit Star Allianz, Skyteam, o.ä.;
  • Tanago-Informationsmaterial;
  • Tanago-Reiseleitung (Deutsch/Englisch sprechend), dazu örtliche Reiseleiter.

Nicht im Reisepreis enthalten sind sämtliche Ausgaben persönlicher Natur (Minibar, Telefon, Reinigung, etc), Visa, Trinkgelder.

Bitte beachten Sie folgende Regelungen: diese Reise wird uns in Fremdwährungen berechnet. Sollten sich bis zum Antritt der Reise größere Veränderungen im Wechselkurs, oder Steuern und Gebühren ergeben, werden wir diese transparent und offen nachbelasten.
Wir versuchen, unsere Preise im 1/2 Doppelzimmer so attraktiv wie möglich zu gestalten, damit Sie zu einem tollen Urlaubs- und Reisevergnügen kommen. Sollte es jedoch vorkommen, daß wir Ihnen keinen 1/2 Doppelzimmerpartner zuteilen können, müssen wir Ihnen den Einzelzimmerpreis berechnen.

Bitte beachten Sie unsere umfangreichen Versicherungsmöglichkeiten: Tanago arbeitet mit der HanseMerkur-Versicherung zusammen. Einen preiswerten Schutz gegen Krankheit, Verlust von Wertsachen, gegen Reiserücktritts- oder Reiseabbruchkosten können Sie einfach und schnell online abschließen! Auf unserer Versicherungsseite erfahren Sie mehr.

Anmerkungen:
Wir freuen uns auf einen erneuten Besuch auf der Sandstone-Farm, müssen aber auch ein paar offene Worte loswerden:

Zum einen ist die Sandstone-Farm ein professioneller landwirtschaftlicher Betrieb. Zu unserer Besuchszeit wird die Maisernte in vollem Gange sein. Das sollte unser Dampflokprogramm nicht behindern, aber neben unseren Zügen ist das Personal der Farm zu 100% mit der Farmarbeit beschäftigt. Aufwendige Extrawünsche können dort nicht unbedingt erfüllt werden.

Zweitens bedeutet die "Professionalisierung" auch eine Neuordnung der Mietpreise für die Dampfloks. Es gibt hier kaum noch einen Unterschied zu europäischen Bahnen, auch natürlich, weil man sich des knappen Gutes "Dampflok" bewußt ist und streng kapitalistisch gedacht, nicht mehr für einen "Appel und nen Ei" anbietet.

Der Haken an der Geschichte ist, daß wir im Voraus eine feste Anzahl von Scheinanfahrten festlegen mußten. Jede zusätzliche Scheinanfahrt (ob Wiederholung oder an komplett neuer Stelle) kostet Geld - und zwar 50 € pro Scheinanfahrt (unabhängig von der Lokgröße). Wenn also alle Teilnehmer an einer bestimmten Stelle "mehr" haben wollen, wird der Reiseleiter mit einem Hut herumgehen, und den jeweiligen Anteil in Euro oder dem südafrikanischen Rand einsammeln! Möchte nur eine Minderheit eine zusätzliche Scheinanfahrt, muß der Betrag von dieser Minderheit aufgebracht werden.

Wir wissen, daß die Sandstone-Farm regelmäßig ihre eigenen Sonderzugfahrten und Festivals durchführt. Mit diesen können wir preislich nicht konkurrieren, bieten Ihnen aber dafür auch authentische Fotozüge ohne störende Touristen im Bild, ohne Handy- oder Laptopfotografen, und ohne offene Fantasie-Personenwagen! Die Festivals der Farm sind Volksfeste, und haben nicht den anspruchsvollen Fotografen oder Videofilmer im Blick. Wir haben es in der Vergangenheit mehrfach mit Sonderzügen während der Festivalzeiten versucht, am Ende aber einsehen müssen, daß man während einer Kirmes keine vernünftigen Dampflokbilder arrangieren kann!

Mit unseren Sonderzügen garantieren wir Ihnen beste Aufnahmen in einer exklusiven Umgebung. Die Farm ist nicht öffentlich betretbar, und wir werden volle Kontrolle über unsere Züge und die Aufnahmen haben! Tanago ist der Besteller und Organisator dieser Tour.

Die Qualität der Hotels, der Straßen, und sonstiger Infrastruktur ist nicht mit Westeuropa zu vergleichen. Bitte erwarten Sie daher keinen Luxus. Unser Hotel vor Ort bietet einfache Zimmer mit Dusche/WC. Bitte beachten Sie, daß in vielen südafrikanischen Hotels keine Heizung in unserem Sinne existiert. Wird es zu kalt, behilft man sich mit noch mehr Decken oder einem elektrischen Heizlüfter. Unser Gruppenbus wird von einem der größten südafrikanischen Busunternehmen gestellt und entspricht "westlichen" Standards.

Obwohl die Unterhaltungsstandards der Fahrzeuge und Bahnanlagen auf der Sandstone-Farm sehr gut und professionell sind, können wir für die Verfügbarkeit eines bestimmten Fahrzeugs, einer bestimmten Baureihe oder Strecke nicht garantieren. Wir werden uns im Falle der Nichtverfügbarkeit um gleichwertigen Ersatz bemühen, und alles daran setzen, Ihnen ein optimales Reiseerlebnis zu bieten. Einen weitergehenden Anspruch auf anteilige Erstattung oder Schadensersatz schließen wir aus.

Obwohl Sie die Währung Südafrikas, den "Rand", zu sehr günstigen Kursen umtauschen können, bedeutet dies nicht, daß auch das tägliche Leben in Südafrika preiswert zu haben ist. Die Preise im Alltag liegen zwar unter deutschem Niveau, sind aber nicht billig.

Südafrika ist ein wunderschönes Reiseland, und wie so oft haben einige negative Berichte über Kriminalität und Korruption das Gesamtbild verzerrt. Speziell in den Großstädten gibt es Probleme mit der öffentlichen und individuellen Sicherheit. Wir verbringen unsere Zeit im der ruhigen Provinz Freestate, in der sich die Situation wesentlich entspannter und friedlicher darstellt. Wer sich generell an die allgemeinen Regeln für Weltreisende hält (Wertsachen so weit es geht zu Hause lassen, nicht alleine durch dunkle Gassen laufen, nicht mit Reichtum protzen), wird eine perfekte Zeit genießen können.

Ausgaben vor Ort fallen für das Abendessen an, sofern es nicht bereits im Preis inklusive ist, Ihren persönlichen Getränkeverbrauch, und den Beitrag zur Trinkgeldkasse (ca 20 € pro Tag/Teilnehmer).

Bitte lesen Sie sich unbedingt auch unsere Anmerkungen zum Thema "Auslandsreisekrankenversicherungen" durch. Auf unserer China-Reise im Februar 2013 wurde ein Teilnehmer krank. Ohne Versicherung wäre er im chinesischen Krankenhaus in Fuxin geblieben - und hätte nicht heimfliegen können. Vier Tage vor Beginn unserer Indien-Tour 2016 mußte ein Teilnehmer krankheitsbedingt absagen - die Stornokosten betrugen 75%! Sparen Sie nicht am falschen Ende, dafür ist eine Auslandsreisekrankenversicherung da.

Temperaturen & Technik:
Es ist Winter auf der Südhalbkugel und wir erwarten Tagestemperaturen um die 20°C, nachts kann das Thermometer bis in den einstelligen Plus-Grad-Bereich zurückgehen, aber auch kurzzeitige Minusgrade können vorkommen. Die Luft ist extrem klar, wir reisen zur Trockenzeit ins Land, erwarten also keinen oder nur wenig Niederschlag. Normalerweise sind die Tage sonnig mit geringem Wind, wir haben aber auch schon Wetterlagen mit durchgehender Wolkendecke erleben müssen. Bringen Sie auf jeden Fall eine Kopfbedeckung gegen Wind und Sonne mit! Nutzen Sie auch stabile Schuhe (wir werden den ganzen Tag im Gelände unterwegs sein) und richten Sie sich auch kleidungsmäßig auf "Draußen" ein. Bitte lassen Sie Jacken oder Hosen in grellen Farben im Kleiderschrank zu Hause.

Einreisebestimmungen:
Für die Einreise nach Südafrika wird ein kostenloses Touristenvisum am Flughafen erteilt. Bitte achten Sie unbedingt darauf, noch mindestens 2 freie, und wenn möglich, gegenüberliegend freie Seiten im Reisepaß zu haben, der auch noch bis mindestens 6 Monate nach Reiseende gültig sein muß. Diese Angaben betreffen nur deutsche Staatsangehörige. Bitte prüfen Sie die gegebenenfalls abweichenden Bestimmungen für Ihr Heimatland!

Bis bald auf der Sandstone-Farm!