DeutschEnglish
DeutschEnglish

Persönliche Beratung

+49 (0)151 27 588 064

Mi. & Fr. 15-19 Uhr

Fotoreisen &
Eisenbahnreisen

Mongolei Transmongolia Tanago Eisenbahnreisen

Mongolei im Herbst

Nebenstrecken und die Wüste Gobi

26. August - 12. September 2019

 

 

 

Mongolei: Nebenstrecken und Wüste Gobi

Neben unserer klassischen Mongolei Tour (Mongolei – die Transmongolische Eisenbahn im Sommer vom 25. Mai bis 1. Juni 2019) bieten wir Ihnen mit dieser Tour ein komplett neues Reiseprogramm mit modularem Aufbau: wir besuchen die entlegene Nebenbahn Choibalsan – Ereentsav im äußersten Nordosten der Mongolei, auf der bis heute Formsignale und die russischen ALCO-Kopien der Baureihe TEM2 im Einsatz sind.  Dazu stehen die wichtigsten Zweigstrecken der Transmongol auf dem Programm: Sharin Gol, Erdenet, und die private chinesische Anschlußbahn mit gleich 3 Bahngesellschaften! Abschließend widmen wir uns den spektakulären Wüstenpassagen der transmongolischen Eisenbahn im Süden des Landes.

Die Reise ist in 3 Teilen aufgebaut, jeder Teil kann separat oder zusammen mit anderen Teilen gebucht werden.

Eisenbahnreise
Teilnehmerzahl max. 12
Dauer siehe Programm
Verpflegung Halbpension
Preis ab 1.670 Euro
Plätze frei Plätze frei
Diese Reise jetzt buchen

 

Teil 1 Formsignale (26. - 30. August 2019):

26. August 2019, Montag:
Ankunft mit Aeroflot oder MIAT (der mongolischen Fluggesellschaft) am Morgen in Ulan Bator (Flüge nicht im Reisepreis inklusive). Transfer in die Stadt mit Tageszimmern in einem guten Touristenklassehotel. Je nach verfügbarer Zeit machen wir die ersten Bilder vom Eisenbahnbetrieb in der mongolischen Hauptstadt, bevor wir nachmittags wieder zum Flughafen zurückfahren müssen, um von dort nach Choibalsan zu fliegen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel bei Choibalsan.
Mahlzeiten: Abendessen.

Gerne buchen wir die internationalen Flüge für Sie. Unser gesamtes Programm basiert auf Flügen von Aeroflot und MIAT (Stand des Flugplans 10/2018). Gerne können Sie auch mit anderen Fluggesellschaften anreisen, haben dann aber eventuell eine zusätzliche Übernachtung vor oder nach der Tour. Abflug in Europa ist in den meisten Fällen Sonntag, der 25. August 2019!

27. August 2019, Dienstag:
In den guten alten Zeiten diente die, vom restlichen mongolischen Streckennetz vollkommen isolierte Bayantumen Eisenbahnline von Choibalsan nach Eerentsav und weiter nach Russland einem umfangreichen Uranverkehr. Die Minen sind heute längst alle stillgelegt, und das Verkehrsaufkommen ist sehr übersichtlich geworden. Es verkehren GmP mit alten TEM2-Dieselloks. 
Alles ist etwas heruntergekommen, im fernen Ulan Bator spielt die Bahn überhaupt keine Rolle, und so sind auch die an den Zwischenbahnhöfen noch existierenden Formsignale einfach stehen geblieben, und werden heute noch so bedient wie vor 60 Jahren! 
Unser Plan für heute sieht vor, daß wir den Planzug nach Choibalsan auf der parallel zur Bahn führenden Piste verfolgen. Der Zug wird keine Geschwindigkeitsrekorde aufstellen, und die Dauer der Zwischenhalte ist eher lang als zu kurz.
Nachtaufnahmen der Diesellok mit Zug im Bahnhof oder Bahnbetriebswerk Choibalsan runden den Tag ab.
Übernachtung in einem einfachen Hotel bei Choibalsan.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

28. August 2019, Mittwoch:
Da wir den Planzug nicht unbedingt bitten können, an den Formsignalen mehrere Scheindurchfahrten zu machen, haben wir dafür heute einen Sonderzug (GmP) gechartert, mit dem wir die besten Motive der Strecke nochmals, aber diesmal mit anderem Sonnenstand, abfahren werden. 
Auch heute lassen wir uns den/die Diesel fotogerecht für Nachtaufnahmen aufstellen.
Übernachtung in einem einfachen Hotel bei Choibalsan.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

29. August 2019, Donnerstag:
Auf dem Rückweg unseres Sonderzuges von Choibalsan nach Eerentsav werden wir nochmals die schönsten Stellen der Strecke besuchen. Auch die Stadt Choibalsan ist sehr fotogen: hier ist die Sowjetzeit noch lebendig: Traktoren und Panzer als Denkmäler, und eine typisch sowjetische Architektur der 1950er und 1960er Jahre erinnern an den großen Nachbarn im Norden.
Abends fliegen wir wieder nach Ulan Bator zurück.
Übernachtung in einem guten Touristenklassehotel (3-Sterne) in Ulan Bator.
Mahlzeiten: Frühstück.

30. August 2019, Freitag:
Morgens Transfer zum Flughafen und Heimflug.
Mahlzeiten: Frühstück (evtl. abgepackt).
 

Ende Teil 1 oder weiter mit Teil 2.

 

Teil 2 Nebenstrecken (30. August - 6. September 2019):

30. August 2019, Freitag:
Ankunft mit Aeroflot oder MIAT (der mongolischen Fluggesellschaft) am Morgen in Ulan Bator (Flüge nicht im Reisepreis inklusive) und Transfer zum Hauptbahnhof von Ulan Bator. Von dort fahren wir mit dem Zug (Liegewagen) nach Darkhan.
Übernachtung in einem einfachen Hotel in Darkhan oder im Zug (abhängig vom Fahrplan im August 2019!)
Mahlzeiten: Abendessen.
Gerne buchen wir die internationalen Flüge für Sie. Unser gesamtes Programm basiert auf Flügen von Aeroflot und MIAT (Stand des Flugplans 10/2018). Gerne können Sie auch mit anderen Fluggesellschaften anreisen, haben dann aber eventuell eine zusätzliche Übernachtung vor dem offiziellen Start der Tour. Abflug in Europa ist in den meisten Fällen Donnerstag, der 29. August 2019!

31. August 2019, Samstag – 1. September 2019, Sonntag:
Die Zweigstrecke nach Sharin Gol dient hauptsächlich dem Abtransport der Kohle aus den Minen bei Sharin Gol. Ein täglicher GmP sorgt für den öffentlichen Personenverkehr, zusätzlich verkehren 1-2 Güterzüge. 
Als Bespannung kommen meistens 2M62 zum Einsatz, da die Strecke aber sehr anspruchsvoll trassiert wurde, schaffen selbst die M62-Doppelloks nur maximal 18 beladene Kohlewagen in den Steigungen Richtung Darkhan. 
Wir werden auch der Kohleverladung in Sharin Gol einen Besuch abstatten und sind mit unseren modernen SUV in der Lage, auch wirklich abseits jeder Straßen gelegene Fotopunkte anzufahren!

Nördlich Darkhan findet sich ebenfalls noch eine weitere mongolische Anschlußbahn, die einen recht eigenwilligen Betriebsablauf aufweist: die ersten 50 Km von den Minen in Richtung Staatsbahn werden von MTZ und der privaten Gesellschaft DMP gemeinsam betrieben, hier kommen die orangenen China-Diesel der Baureihe CKD4B zum Einsatz. Für die nächsten 72 Km wird auf die ebenfalls private BTEG umgespannt, welche CKD4B in weiß-blauer Lackierung einsetzt. Schlußendlich befördert die Staatsbahn die Züge auf den letzten 7 Km zur Hauptstrecke der Transmongol …

Für diese Strecke gibt es keinen festen Fahrplan, die Züge fahren, wenn die Bunker der Mine voll sind. Wir werden daher in engem Kontakt mit den örtlichen Eisenbahnern stehen und dann bei Interesse einen optionalen Besuch organisieren. Diese Bahn ist nicht Teil des offiziellen Tourprogramms!

Übernachtung in einem einfachen Hotel in Darkhan.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. 

2. September 2019, Montag – 3. September 2019, Dienstag:
Die zweite wichtige Minenbahn in der Region beginnt südlich Darkhans und verläuft in westlicher Richtung durch teils spektakuläre Fluß- und Berglandschaften nach Erdenet. Hier kommen alle Diesellok-Baureihen der Staatsbahn zum Einsatz, M62 in Einzel oder Doppelausführung sind momentan die Hauptstützen des Verkehrs. Auch hier werden wir mit unseren SUV die entlegenen Fotostellen perfekt erreichen können.

Da die Strecke mit 150 Km zu lang ist, um sie täglich von Darkhan aus zu erreichen und komplett abzufahren, werden wir 1 Nacht, eventuell auch 2 Nächte, in Erdenet verbringen. Dort gibt es ein sehr einfaches Motel, alternativ sprechen wir mit der Staatsbahn darüber, uns einen Schlaf- und Speisewagen zur Verfügung zu stellen. Falls alle Stricke reißen, übernachten wir in einer Yurte in der Nähe.
Übernachtung in einem Motel, im Zug, oder einer Yurte (noch nicht geklärt) in Erdenet, zusätzlich Hotel in Darkhan.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. 

4. September 2019, Mittwoch:
Wir verbringen einen weiteren Tag entlang der Erdenet-Strecke, und werden abends mit dem Nachtzug nach Ulan Bator zurückfahren.
Übernachtung im Liegewagen.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

5. September 2019, Thursday:
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der örtlichen Eisenbahnaktivitäten in und um Ulan Bator: wir besuchen das Bahnbetriebs- und Ausbesserungswerk, werden die morgendlichen Personenzüge fotografieren, und die Bespannung der Güterzüge im einem der Rangierbahnhöfe beobachten. Daneben gibt es noch jede Menge Duchgangsgüterzüge und Übergabeleistungen!
Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Ulan Bator.
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen. 

6. September 2019, Freitag:
Morgens Transfer zum Flughafen und Heimflug.
Mahlzeiten: Frühstück (evtl. abgepackt).
 

Ende Teil 2 oder weiter mit Teil 3.


Teil 3 Wüste Gobi (6. September - 12. September 2019):

6. September 2019, Freitag:

Ankunft mit Aeroflot oder MIAT (der mongolischen Fluggesellschaft) am Morgen in Ulan Bator (Flüge nicht im Reisepreis inklusive) und Transfer zum Hauptbahnhof von Ulan Bator. Von dort fahren wir mit dem Zug (Liegewagen) nach Shaishand im Süden des Landes. 
Übernachtung im Zug.
Mahlzeiten: Abendessen.

Gerne buchen wir die internationalen Flüge für Sie. Unser gesamtes Programm basiert auf Flügen von Aeroflot und MIAT (Stand des Flugplans 10/2018). Gerne können Sie auch mit anderen Fluggesellschaften anreisen, haben dann aber eventuell eine zusätzliche Übernachtung vor dem offiziellen Start der Tour. Abflug in Europa ist in den meisten Fällen Donnerstag, der 5. September 2019!

7. September 2019, Samstag – 10. September 2019, Dienstag:
Die Hauptstrecke der Transmongol von Europa via Russland nach China führt durch die Wüste Gobi. Für die mongolischen Eisenbahn stellt gerade dieser Abschnitt die größte Herausforderung für Menschen und Maschinen dar. Temperaturen von -20°C im Winter, glühende Hitze mit weit über 45°C im Sommer, dazu Sandstürme, plötzliche Temperaturschwankungen – und der steilste Streckenabschnitt der mongolischen Eisenbahn überhaupt! 

Die mongolische Eisenbahn baut die meisten Güterzüge auf diesem Abschnitt trotzdem mit Grenzlast auf, um so viel Tonnage wie möglich auf einmal abzufahren. Daß das nicht jeder Lokmotor klaglos mitmacht, ist verständlich. Für uns bedeutet dies eine Vielfalt in der Bespannung: von alten M62 und 2M62 bis zu den neuen 2TE116UD oder 2TE25KM, von denen die Staatsbahn erst jüngst neue Exemplare bestellt hat, kommt alles zum Einsatz, was mehr oder minder wüstentauglich ist. 

Wir konzentrieren uns auf die herausragenden Motive entlang der Bergpassagen im südlichen Streckenabschnitt. Hier müssen die schweren Güterzüge auf kurviger und steiler Trassierung durch eine spektakuläre Mittelgebirgslandschaft fahren. Da wir nicht jedes Mal abseits der Hauptstraßen wieder zu unserem Hotel in Shaishand zurückfahren wollen, werden wir einige Nächte in einer Yurten-Siedlung verbringen. 

Am 10. September fahren wir im Nachtzug nach Ulan Bator zurück.
Übernachtung im Hotel (Shaishand), in einer Yurte, und 1 Nacht im Liegewagen. 
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

11. September 2019, Mittwoch:
Am Vormittag Ankunft in Ulan Bator und Transfer zu unserem nahegelegenen Hotel. Den Rest des Tages werden wir an einem der Pässe in der Umgebung Ulan Bators verbringen (Khonkoor).
Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Ulan Bator. 
Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen.

12. September 2019, Donnerstag:
Morgens Transfer zum Flughafen und Heimflug.
Mahlzeiten: Frühstück (evtl. abgepackt).
 

Ende Teil 3.

Reisepreise:

nur reguläres Landprogramm, pro Person (auf Wunsch besorgen wir Ihnen gerne die notwendigen Flüge nach und von Ulan Bator):

Teil 1: 

1.840 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung bis 30. November 2018
1.940 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung ab 1. Dezember 2018
   160 Euro Einzelzimmerzuschlag

Teil 2:

1.760 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung bis 30. November 2018
1.860 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung ab 1. Dezember 2018
   180 Euro Einzelzimmerzuschlag

Teil 3:

1.670 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung bis 30. November 2018 
1.770 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung ab 1. Dezember 2018
   140 Euro Einzelzimmerzuschlag

Gesamtreise:

4.970 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung bis 30. November 2018 
5.170 Euro im halben Doppelzimmer bei Buchung ab 1. Dezember 2018
   480 Euro Einzelzimmerzuschlag

Unsere Leistungen:

Teil 1 (Formsignale):

  • Strecken- und Bahnhofsaufnahmen der regulären Güter- und Personenzüge;
  • Sonderzug Ereentsav - Choibalsan;
  • Sonderzug Choibalsan - Khavirga - Choibalsan;
  • Nachtaufnahmen;
  • Flug mit Hunnu Air Ulan Bator - Choibalsan - Ulan Bator in Economyklasse;
  • 2 Übernachtungen in einem einfachen Hotel in Choibalsan;
  • 1 Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Ulan Bator.

Mindestteilnehmerzahl 6, Maximalteilnehmerzahl 12.

Teil 2 (Nebenstrecken):

  • Strecken- und Bahnhofsaufnahmen der regulären Güter- und Personenzüge;
  • Nachtaufnahmen;
  • 1 Übernachtung in einer Yurte (kein Einzelzimmer möglich);
  • 1 Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Ulan Bator;
  • 2 Übernachtungen im Liege- oder Schalfwagen (kein Einzelabteil möglich);
  • 3 Übernachtungen in einem einfachen Hptel in Darkhan.

Mindestteilnehmerzahl 10; Maximalteilnehmerzahl 16.

Teil 3 (Wüste Gobi):

  • Strecken- und Bahnhofsaufnahmen der regulären Güterzüge;
  • Nachtaufnahmen
  • 1 Übernachtung in einer Yurte (kein Einzelzimmer möglich);
  • 1 Übernachtung in einem Touristenklassehotel in Ulan Bator;
  • 2 Übernachtungen im Liege- oder Schalfwagen (kein Einzelabteil möglich);
  • 2 Übernachtungen in einem einfachen Hptel in Shaishand,

Mindestteilnehmerzahl 10; Maximalteilnehmerzahl 16.

Für alle Reiseteile:

  • Bw- und Aw- Besichtigungen wo immer möglich;
  • geländegängige Fahrzeuge (4 x 4);
  • alle notwendigen Transfers;
  • Besuchs- und Fotogenehmigungen, Eintritts- und Besuchsgebühren;
  • Hotelzimmer mit Dusche/WC auf Basis "Halbes Doppelzimmer";
  • Einzelzimmer gegen Zuschlag;
  • Mahlzeiten laut Programm;
  • Wasserflaschen im Auto (1Flasche pro Teilnehmer / Tag);
  • Tanago Informationsmaterial;
  • Fachkundige und erfahrene Tanago Reiseleitung (Deutsch und Englsich sprechend), plus örtliche Reiseleitung. 
  •  

Nicht im Reisepreis enthalten sind Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Flüge.

Diese Reise wird uns in Fremdwährungen berechnet. Da der Umrechnungskurs ausländischer Währungen zum Euro (unserer Rechnungswährung) sehr unberechnbar geworden ist, und wir den Reisepreis nicht mit fiktiven Währungsreserven belasten möchten, stellt der veröffentlichte Preis den Umrechnungskurs zum 1.10.2018 dar. Preisabweichungen auf Grund internationaler Währungsschwankungen und etwaiger unvorhergesehener Leistungsabweichungen unserer Partner behalten wir uns daher ausdrücklich vor.

Auch als Alleinreisender können Sie ein "halbes" Doppelzimmer buchen, wir bemühen uns, Ihnen einen weiteren "halben-Doppelzimmer-Bucher" zuzuteilen. Gelingt dies jedoch wider Erwarten nicht, berechnen wir Ihnen den Einzelzimmerzuschlag. Sollten wir wider Erwarten die Mindestteilnehmerzahl nicht erreichen, kann die Reise trotzdem mit einem Kleingruppenzuschlag durchgeführt werden.

Diese Reise wird von Tanago organisiert und durchgeführt.  Bitte buchen Sie spätestens bis zum 31. Mai 2019.

Anmerkungen:
Vor allem die Ursprünglichkeit des Landes, die sich über Jahrhunderte erhalten konnte, ist einmalig in der Mongolei. Auch wenn sich immer mehr Menschen und Unternehmen auch außerhalb der Hauptstadt ansiedeln, bleibt vielfach der Eindruck der totalen Menschenleere und unglaublicher Weite bestehen. Gerade in der Wüste Gobi werden wir kaum auf Besiedlungen treffen.

Bitte beachten Sie, daß die Infrastruktur des Landes nicht mit Zentraleuropa verglichen werden kann. Busse und Straßenzustände entsprechen nicht dem Standard in Westeuropa. Unsere Fahrzeuge während des Aufenthalts in der Mongolei sind geländegängige SUV aus südkoreanisch/japanischer Produktion. Mit diesen Fahrzeugen kommen wir wirklich fast überall hin (und durch). Steile Hügel, reißende Furten, oder Matsch und Schräglagen machen überhaupt nichts aus. Viele Motive liegen abseits aller Durchgangsstraßen und können nur mit Querfeldeinfahrten erreicht werden.

Abseits der Hauptstadt befinden sich unsere Übernachtungen auf einem sehr einfachen Niveau. Die Yurten sind sauber, verfügen aber gelegentlich nicht über Strom oder fließendes Wasser. Unser Hotel in Ulan Bator ist ein gutes Touristenklassehaus mit großen Zimmern und gut funktionierendem Gratis-WLAN.

Von der Einsamkeit des Landes zur Hektik der Hauptstadt Ulan Bator ist es ein riesengroßer Unterschied. Das vielleicht nervigste Element der Neuzeit in Ulan Bator ist der tägliche Verkehrsstau auf den Hauptstraßen der Stadt. Auf allen Hauptstraßen! Auch wir müssen da speziell abends nach unseren Fotoexkursionen durch, es dauert manchmal 1-2 Stunden von der Stadtgrenze bis zu unserem Hotel... Morgens werden wir in der Regel so früh aufbrechen, daß die Autofahrer der Stadt noch in den Federn liegen.

Temperaturen & Technik:
Die Mongolei ist zu jeder Jahreszeit ein recht windiges Land. Das Wetter kann tageweise komplett wechseln: von sommerlich warm auf richtig kalt. Erwarten Sie Temperaturen zwischen 10° und 25°C. Außerhalb der Wüste Gobi hoffen wir, die goldene Herbstlaubfärbung genießen zu dürfen, je nach Sommerregenmenge vielleicht auch noch das eine oder andere Grün. In der Gobi gibt es nur Sand, Geröll und Felsen. Der Himmel ist meist blau und sonnig, es regnet kaum. Die Sonne scheint aber wesentlich intensiver als bei uns.

Für die Mongolei benötigen Sie einen Weltreisestecker (Adapter). Lesen Sie die gesundheitlichen Informationen zum Land auf der Homepage des Tropeninstituts.

Einreisebestimmungen:
Für Deutsche besteht die Möglichkeit, ohne Visum für 30 Tage zu rein touristischen Zwecken einzureisen. Benötigt wird auf jeden Fall ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepaß mit mindestens 1 freien Seite! Angehörige anderer Nationalitäten erkundigen sich bitte bei der für sie zuständigen Botschaft.